Anzeige

Der wilde Westen – warum uns Cowboy-Boots stilsicher durch den Herbst tragen

Der wilde Westen – warum uns Cowboy-Boots stilsicher durch den Herbst tragen

Eines ist sicher – Modetrends sind immer wieder für Überraschungen gut. So ist es auch mit dem Herbst-Schuhtrend 2018, denn wer hätte gedacht, dass sich der wilde Westen in unseren Großstädten breitmacht und Cowboy-Boots ab sofort salonfähig sind?

Die auffallenden Stiefel symbolisieren den American Way of Life und sind sicher in den Südstaaten der USA ein absolutes Fashion-Must-have. Designer wie die Französin Isabel Marant bringen diesen Trend nun auch zu uns und schicken ihre Models mit modern interpretierten Westernboots über den Laufsteg. Eine gelungene und vor allem lässige Abwechslung zu gängigen Herbst-Booties oder Stiefeln, wie wir finden.

© Net-A-Porter

Wie trägt man Cowboystiefel? Die gute Nachricht ist, dass die neuen, schlichten Modelle der Cowboystiefel selbst zum Kleid oder Rock passen und Ihrem Outfit eine lässige Note verteilen. Sie müssen nicht zwangsläufig Jeans und Karohemd dazu tragen. Als generelle Regel gilt: Verzichten Sie auf wilde Muster und grelle Farben, denn der Hingucker Ihres Outfits sollten Ihre Schuhe sein.

© Net-a-Porter

 

Büro-Tipp: Wer die Westernstiefel auch im Büro tragen möchte, sollte ein dezentes Paar Stiefel beispielsweise in Schwarz ohne auffällige Applikationen wählen.  Denn diese können auch problemlos zum Blazerund zu weiten Stoffhosen kombiniert werden, ohne gegen den Business-Dresscode zu verstoßen.