Die schönsten neuen Backbücher plus Rezepte

Die schönsten neuen Backbücher plus Rezepte

Wenn es einen perfekten Zeitpunkt gibt, sich neue Backbücher zuzulegen, dann ist es die besinnliche Vorweihnachtszeit. Denn jetzt gibt es nichts Schöneres, als in neuen Rezepten zu stöbern, Plätzchen zu backen und sie dann mit den Liebsten gemütlich bei einer Tasse heißem Weihnachtstee zu verspeisen. Welches Backbuch wird Ihr Weihnachtsbegleiter?

Modern Baking von Donna Hay, 40 €, ISBN 978-3-03800-068-6, AT Verlag

© AT Verlag

Donna Hays Leidenschaft gilt dem Backen und das zeigt sich auch in ihrem neuen Buch. Geordnet nach den Hauptzutaten, die allen ihren Backrezepten und ihren liebsten Süßspeisen zugrunde liegen, präsentiert sie ihre besten Rezepte mit Schokolade, Karamell, Zucker und Gewürzen, Früchten und Beeren, Milch und Sahne. Das Herzstück bilden jeweils ihre Klassiker und Lieblingsrezepte, die in typischer Donna-Hay-Art modern und stylisch umgesetzt sind. Daneben verrät sie clevere, schnelle, aber dennoch stets elegante Kurzrezepte und ihre geheimen Tricks, wenn mal wenig Zeit zur Verfügung steht. Einfach unwiderstehlich lecker!

Julgodis von Lena Söderström, 18 €, ISBN: 978-3-95843-751-7, Heel Verlag

© Heel Verlag

 Weihnachtszeit ist Backzeit und jetzt erfüllt ein herrlicher Duft nach Zimt, Anis, Vanille und Mandeln – dank der neuen schwedischen Weihnachtsbäckerei und ihren Rezepten, die klassische Leckereien wie Sahnetoffees, Fudge und Eiskonfekt, aber auch Desserts und Süßigkeiten wie Schneewittchen-Rocky Road mit Marshmallows, Tiramisu-Trüffel, Cashew-Krokant, Pfefferkuchen-Trüffel, Sriracha-Popcorn und Dattel-Walnuss-Pops beinhalten. Verwöhnen Sie sich selbst, ihre Familie und Freunde mit den Rezepten der schwedischen Erfolgsautorin.

Mandel Birnen Tarte

© Heel Verlag

200 g grob geriebene Marzipanrohmasse 3 EL Muscovado-Zucker 1 EL Butter, geschmolzen 2 Eier 1 Packung gekühlter Blätterteig 2 Birnen, am besten braune 1⁄2 Zitrone 6–8 EL Puderzucker

Die geriebene Marzipanrohmasse, den Muscovado-Zucker und die Butter mit einem Handmixer vermischen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Den Blätterteig ausrollen und in eine Tarte-Form mit niedrigem Rand und einem Durchmesser von ca. 24 cm hineindrücken. Den überstehenden Teig abschneiden und den Boden und die Kanten mit einer Gabel einstechen.

Die Marzipanfüllung in der Form verstreichen und etwa 15 Minuten kühl ruhen lassen. Den Ofen auf 175 °C vorheizen.

Die Birnen halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Birnen träufeln, damit sie nicht braun werden. Die Birnen auf die Marzipanfüllung legen und 2 EL Puderzucker darüber sieben.

Die Tarte auf der unteren Schiene des Ofens etwa 40 Minuten backen, bis der Teig eine schöne Farbe hat und die Birnen weich sind. Während des Backens 2–3-mal 2 EL Puder- zucker mit einem Sieb über die Birnen streuen. Bei Bedarf vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Schneewittchen-Rocky Road

© Heel Verlag

für 15 Scheiben

 100 g Marshmallows, rosa und weiß 86 g Pistazienkerne 500 g weiße Schokolade 100 g getrocknete Cranberrys oder Kirschen

für 15 scheiben

Die Marshmallows in kleine Stücke schneiden. Die Nüsse hacken.

Die Schokolade schmelzen (siehe Seite 16) und abkühlen lassen, ohne dass sie hart wird. Schokolade, Marshmallows, Nüsse und Cranberrys schichtweise in eine mit Back­ papier ausgelegte längliche Form, 8 × 20 cm, geben. Abkühlen lassen. Zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

In Scheiben schneiden.

Tipp:

Rocky Road ist auf dem Dessertbuffet immer beliebt. Diese Variante mit weißer Schokolade wird von Groß und Klein geschätzt! Marshmallows gibt es auch in hübschen Pastellfarben, wie Hellgelb, Mintgrün und Hellblau.

Servieren Sie Rocky Road in feinen Scheiben oder Würfeln.

Veroniques kleine Klassiker von Veronique Witzigmann, 30 €, ISBN 978-3-95453-149-3, Becker Joest Volk Verlag

© Becker Joest Volk Verlag

Ein Nachmittag ohne Kuchen zum Kaffee? Für die bekennende Naschkatze Véronique Witzigmann unvorstellbar! Der Expertin für Süßes und Tochter des berühmten Kochs geht es beim Naschen vor allem um den emotionalen Genussmoment zwischendurch und sie interpretiert gekonnt Klassiker und aktuelle Trends neu: Es gibt Apfelstrudel aus der Minidose, Brownie-Törtchen mit Chai-Latte-Füllung, Bananen-Curry-Gugelhupf, Karottenkuchen mit salzigem Streusel oder Avocado-Cheesecake. Das Beste: Die Rezepte sind dank einfacher und gut nachvollziehbarer Arbeitsschritte für Anfänger und Könner gleichermaßen geeignet und lassen jeden schwach werden, der eine Leidenschaft für Süßes hat. Wir haben es getestet!

Einfach natürlich backen von Carolin Strothe, Sebastian Keitel, 20 €, ISBN 978-3-8310-3437-6, Dorling Kindersley Verlag

Copyright © Dorling Kindersley Verlag, Rezepte und Fotos: Carolin Strothe, Sebastian Keitel

„Mein Lieblingsbackbuch des Jahres!“ Dieses Zitat über stammt von niemand geringerem als Starkoch Jamie Oliver. Frei nach dem Motto „Die Dosis macht das Gift“ werden in diesem Backbuch Rezepte mit überwiegend natürlichen Zutaten präsentiert – und trotzdem steht der Genuss im Vordergrund. Die Autoren verwenden weniger Zucker, andere Mehlsorten und unverarbeitete Zutaten, um leckere Kuchen, Torten und Kekse zu kreieren. Praktisch und gesund: Carolin Strothe und Sebastian Keitel haben das Buch in Jahreszeiten gegleidert und achten außerdem auf Saisonalität und Regionalität, denn reifes Obst enthält oft mehr Nährstoffe. Unter den 70 Rezepten finden sich auch gluten-, laktose- und eifreie Kreationen.

Gewürz-Honigkuchen

© Dorling Kindersley Verlag, Rezepte und Fotos: Carolin Strothe, Sebastian Keitel

Mandeln & Orangenschale Unseren Liebling der Adventszeit backen wir mit vollwertigem Dinkelmehl und Mandeln. Das Wichtigste für den Geschmack sind viele frisch gemahlene Gewürze, Orangenschale und Honig. Statt Zuckerguss schmücken Mandeln, Kürbiskerne und Cranberrys den Honigkuchen. 

TEIG

4 schwarze Pfefferkörner

4 Pimentkörner

6 Gewürznelken

½ TL schwarze

Kardamomsamen

1 Msp. frisch geriebene

Muskatnuss

1 TL gemahlener Zimt

½ TL Ingwerpulver

300 g Honig

abgeriebene Schale von

1 Bio-Orange

500 g Dinkelvollkornmehl

+ mehr zum Verarbeiten

100 g Mandeln, gemahlen

50 g Mandeln, gehackt

5 TL Weinsteinbackpulver

1 Prise Salz

2 Eier

DEKORATION

etwas Eiweiß

blanchierte Mandeln, Kürbiskerne, getrocknete Cranberrys (nach Belieben)

Pfeffer, Piment, Nelken und Kardamom in einem Mörser fein mahlen und mit den anderen Gewürzen mischen. Honig, Gewürze und Orangenschale in einem Topf kurz bei schwacher Hitze erwärmen, umrühren, beiseite stellen und auskühlen lassen. In einer Schüssel Dinkelvollkornmehl, gemahlene und gehackte Mandeln, Backpulver und Salz mischen. Die Honigmischung und die Eier dazugebe und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts in ein paar Minuten zueinem Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickelnund 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig etwa 5 mm dick ausrollen und nach Belieben verschiedene Figuren ausstechen. Die Lebkuchen mit Abstand auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen verteilen. Mit Eiweiß bestreichen und nach Belieben mit Mandeln, Kürbiskernen und Cranberrys dekorieren. Die Gewürzlebkuchen auf der mittleren Schiene des Ofens pro Blech etwa 10 Minuten backen, bis sie am Rand leicht braun sind. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die abgekühlten Lebkuchen halten sich luftdicht verschlossen und kühlgelagert 4–5 Wochen.

Das Brot von Chad Robertson, 34 €, ISBN 978-3-03800-075-4, AT Verlag

© AT Verlag

Das Brot der »Tartine Bakery« ist in San Francisco ist legendär und in diesem Buch verrät Chad Robinson das Geheimnis seiner legendären Backkünste. In detaillierten Anleitungen und zahlreichen Schritt-für-Schritt-Fotos zeigt er anschaulich und bestens nachvollziehbar, wie aus nicht mehr als Mehl, Wasser und Salz sein außergewöhnliches Brot entsteht. Durch kleine Variationen der Bestandteile, Mengenverhältnisse und Vorgehensweise gelangt man vom Grundrezept weiter zu Pizza und Baguette, zu Brioche, Croissant und Frühstücksbrötchen. In welch leckere Gerichte sich Brot vom Vortag verwandeln lässt, zeigen schließlich über 30 süße und herzhafte Rezepte, von Bruschetta und Sandwiches über Brotsalate und Suppen bis zu Desserts.