Die schönsten neuen Kochbücher für den Herbst

Die schönsten neuen Kochbücher für den Herbst

Liebe geht bekanntlich durch den Magen –  und die neuen Kochbücher für den Herbst helfen ganz erheblich dabei, dieses Glücksgefühl zu verstärken. Berlinerin freut sich, zum Jahreszeitenwechsel nicht nur die Garderobe, sondern auch die Rezepte in unserer Küche aufzumischen. Sie finden eine erlesene Auswahl an neuen Kochbüchern für den Herbst, die garantiert jedes Feinschmecker- und Genießerherz zum Hüpfen bringt. Berlinerin wünscht guten Appetit!

Tasty – Das Original, 17 Euro, ISBN: 978-3-517-09732-9

Tasty ist das offizielle Kochbuch zum gleichnamigen erfolgreichen Online-Kochkanal, dessen Rezeptideen weltweit Millionen Menschen fasziniert. Was den Fans bisher fehlte, war ein Buch, das die innovativen Gerichte bündelt. Im ersten offiziellen Kochbuch finden sich nun endlich die 80 beliebtesten Tasty-Rezepte – ausgewählt durch zahlreiche Likes – zum immer wieder Nachkochen ohne großen Zeitaufwand. Unbedingt ausprobieren: Klassiker wie Cordon Bleu und Lasagne, die neu interpretiert und mit aktuellen Trends kombiniert werden (z.B. Emoji-Pommes). Absolut originell!

Exklusives Tasty-Rezept: Honig-Knoblauch-Rippchen

© Lauren Volo 2017
  • Für 3 Personen

Alles, was uns zu diesen zarten Rippchen, die sich nach dem Garen leicht vom Knochen lösen, einfällt, ist: Oh, mein Gott! Und: Wie einfach! Das Fleisch ist blitzschnell vorbereitet, und werden die Rippchen erst einmal aus ihrem Milieu des langsamen Garens geholt, haben sie quasi nebenbei eine köstliche, salzig-süße Honig-Knoblauch-Sauce produziert.

1 EL Salz

1 EL schwarzer Pfeffer

1 EL Paprikapulver

1 EL Chilipulver

1 kg Schweinerippchen, halbiert

240 ml Honig 120 ml Sojasauce

10 Knoblauchzehen, zerstoßen

1 In einer kleinen Schüssel Salz, Pfeffer sowie Paprika- und Chilipulver verrühren. Die Rippchen gleichmäßig damit rundum einreiben.

2 Honig, Sojasauce und Knoblauch in einen großen Schon- garer geben. Die Rippchen hinzufügen und in der Sauce wenden, bis sie rundum umhüllt sind. Die Rippchen mit der eischigeren Seite nach unten aufrecht in den Garer stellen, sodass sie am Rand lehnen, die Knochenseiten weisen nach innen. Zugedeckt bei hoher Temperatur

4 Stunden oder – noch besser – auf niedriger Stufe 7–8 Stunden garen. Nach dieser Zeit prüfen, ob das Fleisch durchgegart und zart ist.

3 Die Rippchen herausnehmen und auf ein Schneidebrett legen. Zwischen den einzelnen Knochen auseinander- schneiden. Falls nötig, mit mehr Sauce aus dem Schon- garer servieren.

Cathrin Brandes / Florian Bolk: Berlin brodelt – Die Stadt kocht!, 24,95 Euro, ISBN 978 -3-95642- 006 -1

Berlin brodelt – Die Stadt kocht! ist ein genüsslicher Streifzug durch Berlins Foodszene und bietet einen faszinierenden Blick in die angesagtesten Küchen und Töpfe der Hauptstadt. Florian Bolk hat die Akteure am Herd, am Grill oder hinter dem Ladentresen fotografisch begleitet und Cathrin Brandes hat ihre Leidenschaft und ihre Philosophie in Worte gefasst. Besonders interessant: Die porträtierten Köche, Händler und Produzente verraten ihre Rezepte stellen zudem ihre Lieblingsprodukte vor.

Nigel v.d. Horst: Everyday Favorites, 25 Euro, ISBN 978-3-86528-954-4

Jeder liebt sie: Pizza, Burger und Pancakes. Doch diese Gerichte lassen sich allerdings schwer mit der Vorstellung eines gesunden Körpers vereinen. Wie das aber tatsächlich möglich ist, erklärt Autor Nigel van der Horst: Der durchtrainierte Instagram-Star hat eigene Rezepte entwickelt, die es ihm ermöglichten nährstoffreich zu essen und trotzdem genießen zu können. Gemeinsam mit dem Know-how von Ernährungswissenschaftler Jonathan Klaassen präsentiert er im Buch einfache Lieblingsrezepte, die nicht nur fit halten, sondern auch glücklich machen.

Alexander Grimme: In 20 Minuten zubereitet, 12,99 Euro, ISBN: 978-3-442-17761-5

Wer an einer Ernährungsumstellung interessiert ist, der sollte sich „In 20 Minuten zubereitet“ einmal näher ansehen. Bestsellerautor Alexander stellt die Low-Carb-Küche vor und zeigt, wie schnell sie sein kann. Alle Rezepte im neuen Band können in unter 20 Minuten zubereitet werden. Es gibt also keine Ausreden mehr! Perfekt geeignet für Berufstätige, Vollzeit-Mamas und jeden, der keine Lust oder Zeit hat, stundenlang in der Küche zu stehen, und sich trotzdem kohlenhydratarm ernähren möchte.

Jamie Oliver: Jamie kocht Italien, 26,95 Euro, ISBN 978-3-8310-3584-7

Von seinen Anfängen mit Antonio Carluccio und Gennaro Contaldo bis hin zu seiner Zeit im River Café, hat italienisches Essen Jamie Oliver begleitet. Italien hat seit jeher einen festen Platz in seinem Herzen. „Jamie kocht Italien“ enthält mehr als 140 neue Rezepte, die nicht nur Jamies große Liebe zum italienischen Essen feiern, sondern auch die Wertschätzung dessen ausdrücken, was die italienischen Matriarchinnen der Küche – die Nonnas und die Mammas – uns lehren. Mit Rezepten wie Sicilian Artichokes, auf der Zunge zergehendes Beef Stracotto und Amalfi Lemon Tart, ermögllicht uns Jamie Oliver, ein Stück Italien in die eigene Küche zu zaubern. Besonders schön: Zu jedem Rezept gibt immer eine Übersicht über die Nährwerte.

Katerina Dimitriadis: Käts last minute Küche, 19,95 Euro, ISBN 978-3-8310-3507-6

„Käts Last Minute Küche“ versammelt Gerichte, die spontan und schnell zuzubereiten sind, also ideal für den Feierabend. Die Rezepte sind ein bunter Mix aus internationalen Küchen und bedient dabei alle Vorlieben: Von Blumenkohlsuppe mit Curry über Chicken-Sandwich bis hin zu deftigen Bratkartoffeln – Hauptsache die Gerichte gehen schnell und schmecken. Und die Liebe steckt im Detail: Die Autorin gibt Tipps für den Einkauf und wie man eine Last-Minute-Vorratskammer anlegt. Außerdem hat sie darauf geachtet, keine Unmengen an Utensilien zu benutzen, damit nach dem Essen nicht noch stundenlang abgespült werden muss. Die Ausrede, dass Kochen viel zu aufwendig ist, zählt nun wirklich nicht mehr!

Vincent Fricke: Leftover – In deinem Kühlschrank steckt mehr, als du denkst, 34 Euro, ISBN 978-3-86528-953-7

„Leftover“ bedeutet so viel wie Übergebliebenes. Jeder Deutsche wirft im Jahr tatsächlich 85 kg Lebensmittel weg – und Autor Vincent Fricke erklärt nun endlich, wie man das Bestmögliche aus dem herausholt, was gerade zur Hand ist. In über 70 intuitiven Rezeptanleitungen wird weitestgehend auf Mengenangaben verzichtet. Vielmehr erklärt Vincent Fricke, wie sich der Leser anhand eines Baukasten-Prinzips orientieren kann und ermutigt, vorhandene Lebensmittel miteinander zu kombinieren und neue Rezeptideen auszuprobieren.  Ein wichtiges Kochbuch, dem wir unsere Zeit und einen Einblick in unsere vollen Kühlschränke schenken sollten!

Sophie Bonnet: Provenzialischer Genuss, 25 Euro, ISBN 978-3-517-09636-0

„Provenzalischer Genuss“ ist das erste Kochbuch der Hamburger Autorin Heike Koschyk, die seit einigen Jahren unter dem Pseudonym Sophie Bonnet Frankreich-Krimis um Kommissar Durand veröffentlicht und spielt auch eine besondere Rolle für ihr Kochbuch. Denn dieses ist nicht nur eine kulinarische Reise durch die vielfältigen Landschaften der Provence, sondern jedes Kapitel korrespondiert mit einem Schauplatz ihrer fünf Krimibände. Extravagant und absolut köstlich!

Petra Hammerstein: zart und saftig, 34 Euro, ISBN 978-3-86528-839-4

Nachhaltiger Fleischkonsum gewinnt für viele mehr und mehr an Bedeutung. Und dabei müssen nicht immer nur die Edelteile vom Tier verarbeitet
werden, denn die preisgünstigeren Stücke sind laut Petra Hammerstein genauso köstlich. Die Münchner Bloggerin stellt in ihrem Buch die besten Rezepte für die sogenannten Cheap Cuts, wie Schweinebauch, Ochsenschwanz
und Co., vor. Neben Wiederentdeckungen aus Ur-Omas Rezeptschrank
sind auch Neuinterpretationen wie Pulled Beef oder verschiedenste
Rubs fürs Grillfleisch enthalten.

Judith Stoletzky/Lutz Geißler: ca 750 Gramm Glück, 16 Euro, ISBN 978-3-95453-159-2

Ein gutes Sauerteigbrot ist mittlerweile Trend von Kalifornien bis Kaltenkirchen und frisch gebackenes Brot Teil der kleinen Freuden des Lebens. Für die Autoren Lutz Geißler und Judith Stoletzky ist es sogar anfassbares, essbares, nachwachsendes Glück. Denn der hochsensible Lebensgefährte Sauerteig lässt uns achtsamer und geduldiger werden und erinnert uns daran, was wirklich wichtig ist. Deshalb ruft dieses Buch nicht nur zum Backen auf, sondern dazu, den eigenen Sauerteigansatz und das selbst gebackene Brot mit Freunden oder denen, die es werden könnten, zu teilen. Glück zum Selberbacken sozusagen.