Neue Koch- und Backbücher mit Rezepten, die glücklich machen!

Neue Koch- und Backbücher mit Rezepten, die glücklich machen!
Kochen mit Freunden oder für die Liebsten macht einfach richtig Spaß. Ob süß oder herzhaft, bei der Rezeptauswahl helfen die neuen Koch- und Backbücher. Außergewöhnliche Gerichte und Kultrezepte aus aller Welt  lassen Genuss-Herzen höherschlagen. Einige Gerichte sind ruckzuck zubereitet, echte Hingucker und schmecken einfach köstlich. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!
Safranstern und Minzküsse

Ein Buch mit wunderschönen Geschichten, herrlichem Gebäck und hinreißenden Verführungen für alle Lebenslagen. Ein besonderes Geschenk mit vielen süßen Köstlichkeiten.

atVerlag

Gefühle und Essen begleiten einander das ganze Leben lang. Ganz besonders nach Zucker lechzen wir, wenn wir müde, traurig, eifersüchtig oder auch verliebt und glücklich sind. Auch unsere stärksten Erinnerungen sind oft verbunden mit bestimmtem Essen. In diesem Buch teilt die schwedische Erfolgsautorin My Feldt ihre Erinnerungen und Emotionen mit der Leserin, dem Leser und hält dazu noch für jede Lebenslage ein Rezept für eine süsse Versuchung bereit: Sehnsucht, Trauer, Wut und Freude werden begleitet von Prinzessinnentorte mit Rosen und Walderdbeeren, Duftwickeneis, Pfannkuchentorte mit Holunder und Kamille oder Marshmallows, Hagebutten-Vogelbeer-Ketchup und Karamell-Zimtschnecken mit Kürbiskernen. Dieses Buch ist nicht nur eine Rezeptsammlung, sondern auch eine Ode an das Leben.
atVerlag, ISBN: 978-3-03902-102-4, 328 Seiten, 29,90 Euro.

Rezept aus Safranstern und Minzküsse: Brombeer-Zitronentorte

© Linda Lomelino/atVerlag

KOKOSBODEN
75 g Butter
30 g Marzipan (Seite 21)
2 Zitronen, fein abgeriebene
Schale
100 g Puderzucker
1 TL Zucker
75 g Kokosmehl
40 g Weizenmehl
1 Prise Salz
2 Eier (110 g)
BROMBEERKOMPOTT
31/2 Blatt Gelatine
250 g Brombeeren
40 ml frisch gepresster
Zitronensaft (ca. 1 Zitrone)
80 g Zucker
7 g Pektin
LEMON CURD
3 Blatt Gelatine
3 Zitronen, fein abgeriebene
Schale
110 ml frisch gepresster
Zitronensaft (2 Zitronen)
150 g Zucker
3 Eier (160 g)
70 g Butter

1. Für die Böden den Backofen auf 185 Grad Umluft vorheizen. Die Butter schmelzen und mit dem Marzipan vermischen. Die Zitronenschale mit einer Prise Zucker zerdrücken und zur Buttermischung geben.

2. Puderzucker, Zucker, Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, die Eier und die Buttermischung hinzufügen und
alles zu einem glatten Teig mischen. Den Teig in zwei Tortenringe mit einem Durchmesser von 16 cm geben. Im Ofen auf der mittleren Schiene 10–15 Minuten goldbraun
backen.

3. Für das Brombeerkompott die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Brombeeren hacken und mit dem Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Zucker und Pektin mischen und unter Rühren in den Topf geben. Einige Minuten kochen, von der Herdplatte nehmen und die ausgedrückte Gelatine unterrühren. In zwei Tortenringe
von 12 cm Durchmesser gießen und einfrieren.

4. Für den Lemon Curd die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Zitronenschale in einem Topf mit Zitronensaft und Zucker mischen. Zum Kochen bringen, unter ständigem Rühren die Eier hinzufügen und auf 85 Grad erwärmen, dann von der Herdplatte nehmen. Die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Die Butter hinzufügen und umrühren. Durch ein Sieb gießen und gleichmäßig auf dem Brombeerkompott verteilen. Wieder einfrieren.

Die große Backschule

Backrezepte mit Gelinggarantie! Auch für Anfänger ist dieses Buch einfach perfekt durch die Schritt-für-Schritt Erklärungen mit vielen Fotos.

DK Verlag

Ob der würzige Duft von frisch gebackenem Brot oder das buttrig-zarte Aroma von liebevoll gefertigten Keksen – dieses grandiose Backbuch führt Sie anhand von 250 verschiedenen Rezepten in die Welt der Backkunst ein. Die leicht verständlichen Schritt-für-Schritt Erklärungen sind bestens geeignet, um auch Anfängern den Einstieg in die manchmal kompliziert erscheinende Welt des Backens zu ermöglichen. Zusätzlich sind die Grundrezepte in diesem Buch mit visuellen Anleitungen versehen, jeder Schritt ist in einem eigenen Foto dargestellt. So lernt jeder backen und auch der erfahrene Hobbybäcker kann hier noch etwas dazu lernen, denn die Rezeptauswahl ist sehr vielfältig und international geprägt.

Neben Klassikern der heimischen Backstube, wie der Schwarzwälder Kirschtorte oder der Käsesahnetorte, finden sich auch Leckereien der britischen Küche, wie Scones oder Victoria Sponge Cake, amerikanische Sünden, wie Baked Alaska, französische Verführungen, wie Monts Blancs und Macarons oder italienische Panettone für die Weihnachtszeit. Wer den süßen Sünden so gar nicht erlegen ist, der wird sich über die umfangreiche Auswahl an herzhaften Backrezepten freuen: glänzende Brezeln, knusprige Brote, Tortillas, Pies, herzhafte Quiche und knusprige Tarte oder einfach nur die selbstgebackenen Sonntagsbrötchen. Für jede Gelegenheit findet sich hier das richtige Rezept und im Backofen wird es niemals langweilig. Auch zahlreiche Profitipps stellen sicher, dass die Backkreationen optimal gelingen. Das Standardwerk für herzhafte und süße Back-Klassiker aus aller Welt. DK Verlag, ISBN 978-3-8310-4222-7, 544 Seiten, 29,95 Euro.

Tel Aviv, die Kulturrezepte

Die israelische Küche liegt voll im Trend. Sie ist so gesund, reich an Vitaminen und Mineralien und leicht nachzukochen. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und genießen Sie Spezialitäten dieses Landes. 

Christian Verlag

Gehen Sie auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch die Küchen Tel Avivs und lassen Sie sich von zahlreichen traditionellen und modernen Rezepten aus der jungen israelischen Metropole am Meer inspirieren. Der Autor Reuven Rubin lebt bereits seit 28 Jahren in Tel Aviv. Als Wein- und Foodjournalist kennt er die gastronomischen Highlights der Stadt wie kaum ein Zweiter und nimmt Sie mit in die pulsierende Food-Szene der Trend-Stadt. Entdecken Sie 28 kulinarische Locations, die man bei einem Besuch in Tel Aviv nicht verpassen sollte. Verschiedene Protagonisten aus den vorgestellten Restaurants und Cafés verraten 80 Rezepte, die das israelisches Flair in die heimische Küche bringen. Die Gliederung nach Stadtteilen, viele Mood-Fotos und Impressionen aus Tel Aviv machen das Kochbuch zu einem authentischen und brandaktuellen Tel Aviv Buch mit echten Geheimtipps. Christian Verlag, ISBN: 9783959612548, 240 Seiten, 32,99 Euro.

Rezept aus Tel Aviv: FALAFEL HAKOSEM

© Arnold Pöschl/Christian Verlag

FÜR DIE FALAFEL
500 g getrocknete Kichererbsen
1 Bund glatte Petersilie
1 Bund Koriander
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
½ grüne Chilischote
½ EL gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Salz
1 gehäufter TL gemahlener
Koriander
1 EL weiße Sesamsaat
½ EL Schwarzkümmelsamen
1 TL Backpulver
neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
Z U M A N R I C H T E N
4 Pitabrote
Salatblätter
Gurkenscheiben
Tahin

FA L A F E L
Die Kichererbsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gründlich waschen, dann in eine große Schüssel geben, mit kaltem Wasser bedecken und 12 Stunden im Kühlschrank einweichen lassen. Die eingeweichten Kichererbsen in ein Sieb gießen, erneut unter fließendem Wasser waschen und abtropfen lassen. Die Petersilie und den Koriander waschen, trocken, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Chilischote waschen, entkernen und fein hacken. Die Kichererbsen zusammen mit den gehackten Kräutern, den Zwiebeln, dem Knoblauch und dem Chili in einen Standmixer füllen. Die Gewürze und das Backpulver hinzufügen und das Gemisch nicht zu fein pürieren. (Sollte die Mischung zu trocken sein, einige EL Wasser dazugeben. Die Falafelgrundmasse kann alternativ auch mit Hilfe eines Fleischwolfs hergestellt werden.) Den Falafelteig in ein Schraubglas füllen, dieses verschließen und etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Das Öl in einem großen Topf auf 180 °C erhitzen. Aus dem Teig mit einem Falafel- oder Eisportionierer ungefähr walnussgroße Stücke abstechen, diese zu Bällchen formen und im heißen Fett portionsweise etwa 6 Minuten goldbraun ausbraten. Die fertigen Falafel mit einem Schaumlöffel aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

A N R I C H T E N
Die Pitabrote aufschneiden und mit den Salatblättern und den Gurkenscheiben füllen. Die warmen Falafel hineinlegen und etwas Tahinipaste dazugeben.

New York

Die Stadt des Street-Food. Hier finden Sie Streetfood-Küche und Bestseller aus vielen Ländern zum Nachkochen. Tolle Snacks, schnell zubereitet und unglaublich lecker!

 

Christian Verlag

Die Kultrezepte aus New York perfekt für Foodies und New-York-Fans: In diesem grandiosen Kochbuch finden sich 88 sensationelle Streetfood-Rezepte aus über 40 Ländern. Sie alle stammen aus dem Streetfood-Paradies »Queens Night Market«, den man hier ganz authentisch und hautnah erleben kann. In einer leckeren kulinarische Weltreise kann man sich hier durch alle Kontinente essen: Von »Chicken Tamales« aus El Salvador, »Kichererbsen-Curry-Sandwich« aus Trinidad, »Sudanesischem Tomatensalat«, »Momos aus Tibet«, »Kimchi-Pfannkuchen« aus Korea bis zu süßen »Pasteis de Nata« aus Portugal bietet dieses Buch die besten Gerichte aus allen Ländern dieser Erde.
Christian Verlag, ISBN: 9783959615372, 272 Seiten, 26,99 Euro.

Rezept aus New York: Jhal muri – bengalischer Puffreis

© John Taggart / Christian Verlag

Für eine Person
GEWÜRZÖL

1 kleine gelbe Zwiebel, grob gehackt
4 Knoblauchzehen,
grob gehackt
7,5 cm frischer Ingwer, geschält
950 ml Senföl
1 ½ TL gemahlener Koriander
¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
¼ TL Kashmiri- Mirch-Chilipulver, plus mehr nach Geschmack
¼ TL Kurkumapulver
2 Kardamomkapseln
1 Zimtstange
1 Lorbeerblatt

JHAL MURI
45 g gepuffter Reis
60 g chanachur (Snack-Mix)*
2 EL gehackter frischer Koriander
1 EL gewürfelte frische Tomaten
1 EL gewürfelte Zwiebeln
1 TL dünn aufgeschnittene Thai-Chilis mit Kernen
Saft von 1 Zitronenspalte

* In indischen und südasiatischen Lebensmittelgeschäften oder online erhältlich

1. Für das Gewürzöl die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer in einer Küchenmaschine zu einer glatten Paste verarbeiten. Wenn nötig, in TL-Portionen Wasser hinzugeben. Die Paste mit den restlichen Zutaten in einer großen Kasserolle bei mittlerer Temperatur kräftig aufkochen. Vom Herd nehmen, zur Seite stellen und
überschüssiges Öl in einem Einsiedeglas im Kühlschrank aufbewahren. Das Öl muss nicht abgeseiht werden.

2. Für den jhal muri den gepufften Reis und den chanachur-Mix in ein großes Gefäß mit Deckel geben. Die restlichen Zutaten und 1 EL des Gewürzöls dazugeben, das Gefäß verschließen und dann heftig schütteln, um den gepufften Reis und den chanachur-Mix mit den feuchten Zutaten zu überziehen.

3. Für eine traditionelle Note in einem Zeitungstütchen servieren. Ansonsten in einer Schüssel oder einer großen Tasse anrichten. Mit einem Löffel essen.

Holiday Kitchen

Die besten Rezepte gegen Fernweh. Lernen Sie Gerichte aus den schönsten Orten der Welt kennen und erfahren Sie mehr über andere Länder und fremde Esskulturen.Träumen Sie sich in den Urlaub mit köstlichen Gerichten aus aller Welt.

Christian Verlag

Kochbuch mit 70 Rezepten aus aller Welt. Zudem traumhafte Reiseimpressionen. Damit kommt der Urlaub nach Hause. Goodbye, Wanderlust! Hallo, Urlaubsfeeling! Die 70 internationalen Rezepte in diesem Reise-Kochbuch holen das Urlaubsfeeling nach Hause. Damit wird die eigene Küche zur Taverne, zur Strandbar oder zur thailändischen Garküche. Warum auch in die Ferne reisen? Daheim ist es eh am Schönsten, besonders wenn es schmeckt wie in der Traumregion. Urlaub zu Hause, vertraute Umgebung, neue Genüsse aus aller Welt: der beste kulinarische Road-Trip ever! Christian Verlag, ISBN: 9783959615440, 224 Seiten, 24,99 Euro. 

Rezept aus Holiday Kitchen: Cong You Bing – Chinesische Pfannkuchen mit Lauchzwiebeln

© Nina Soentgerath / Christian Verlag

Für 8 Stück
Für den Dip
2 EL Sojasauce
2 EL Reisessig
1 EL Sesamöl
2 EL Zucker
1/2 EL Chilipaste
Für die Pfannkuchen
240 g + 2 EL Weizenmehl (Type 405)
Salz
4 Lauchzwiebeln
4 EL Butter

Für den Dip alle Zutaten in einem kleinen Topf aufkochen und den Zucker auflösen. Dann den Dip beiseitestellen und abkühlen lassen. Für die Pfannkuchen das Mehl (240 g) in eine Schüssel sieben. 1 Prise Salz und 150 ml heißes Wasser hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen, leicht klebrigen Teig verkneten. Diesen abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. 2 EL Butter in einem kleinen Topf schmelzen, 1 Prise Salz und 2 EL Mehl unterrühren. Diese Mehlschwitze beiseitestellen und abkühlen lassen.

Nun den Teig in acht gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Arbeitsfläche dünn mit Öl bestreichen und die erste Teigkugel zu einem dünnen Pfannkuchen ausrollen, mit der Mehlschwitze bestreichen und mit Lauchzwiebeln bestreuen. Den Pfannkuchen zu einer dünnen Zigarre aufrollen. Dann aus der Rolle eine Schnecke formen. Die Teigschnecke mit der Hand flach drücken und erneut dünn ausrollen, sodass die Textur der Schnecke erhalten bleibt. Mit den restlichen Teigkugeln genauso verfahren. Nun ein wenig der übrigen Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Pfannkuchen darin portionsweise goldbraun ausbacken. Nach dem Braten die Pfannkuchen mit den Fingern von allen Seiten leicht zusammendrücken, sodass sich die einzelnen knusprigen Schichten ein wenig voneinander trennen. Die Pfannkuchen auf den vorgewärmten Tellern anrichten und mit dem Dip servieren.

Japan Easy

Japanische Küche zu Hause selber machen? Das ist ganz einfach mit diesem Buch. Die Rezepte sind gesund, benötigen nur wenig Zutaten und gelingen garantiert!

DK Verlag

Tim Anderson räumt in „Japaneasy“ diese Befürchtungen aus dem Weg und zeigt anhand von 70 Gerichten wie einfach die japanische Küche sein kann. Für die Rezepte werden nur sieben japanische Spezialzutaten gebraucht, die in jedem herkömmlichen Supermarkt erhältlich sind. Dabei sind die Gerichte trotzdem authentisch. Da die Gerichte zudem auch einfach zu machen und in Vor- und Zubereitung nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, eignen sie sich auch gut für das tägliche Kochen. Hilfreich hierfür ist auch die Unterteilung des Buches in verschiedene Kapitel wie kleine Gerichte, Hauptgerichte, Festmenüs für Freunde, Suppen, Sushi, Grundrezepte, Dessert etc., sodass je nach Lust und Laune kleinere Menüs oder eigene Lieblingsgerichte kreiert werden können. So entstehen köstliche Speisen wie Gyozas, Tempura, Miso-Ramen, Würzige Thunfisch-Rollen, Yakisoba, Süße Adzukibohnen-Taler und vieles mehr.

Anderson konzentriert sich aber nicht nur auf traditionell japanische Gerichte, sondern auch auf deren adaptierten westlichen Varianten wie japanische Carbonara, Reisgratin oder -curry. In der Einleitung macht er die Leser*innen mit den wichtigsten Zutaten und ihren Eigenschaften vertraut, liefert Basisrezepte für Saucen und Gewürzmischungen und gibt eine kleine Einführung in die Welt der japanischen Getränke, um die passende Begleitung zum Essen zu finden. Das perfekte Kochbuch für alle Japanfans und Liebhaber*innen der asiatischen Küche.
DK Verlag, ISBN 978-3-8310-4253-1, 224 Seiten, 24,95 Euro.

Die echte Winter Küche

Feiern Sie Zuhause ein Winzerfest mit kulinarischen Köstlichkeiten und passenden Weinbegleitern. Erfahren Sie mehr über typische Rebsorten und seltene Reben. Wer sich für Essen und Wein interessiert, wird dieses Buch lieben!

DK Verlag

Die beiden Autorinnen Christiane Leesker und Vanessa Jansen, selbst Genießerinnen und Weinliebhaberinnen, haben sich auf den Weg gemacht und verschiedenste Weinregionen in Deutschland und Österreich besucht, spannende Menschen getroffen und viel über Wein gelernt. 60 Rezepte mit Wein und zum Wein nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise in die beliebtesten Weinregionen. Dabei sind traditionelle Leckereien genauso wie Gerichte, die man vielleicht im Wein-Kontext gar nicht erwarten würde. So serviert der griechisch stämmige Winzer vom Rhein zu seinem Riesling gerne einen Wildburger mit Zaziki, während es beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz in Wien Klassiker wie einen Jungschweinsbraten oder Zwetschgenknödel gibt.

Weiterhin gibt es Rezepte wie Kartoffelkuchen mit Weingelee, Grüne Gazpacho von Trauben und Avocado oder eine Riesling-Apfel-Torte. Charmante Geschichten der Winzer*innen rund um ihre liebsten Rebsorten, beliebte Traditionen und die Arbeit im Weinberg runden dieses außergewöhnliche Kochbuch ab. Besonders einladend wirken auch die idyllischen Bilder aus den Weinregionen: Malerische Weinberge, wunderschöne Flüsse und idyllische Kleinstädte. Eindrucksvolle Impressionen von deutschen und österreichischen Weinregionen laden zum Träumen ein. Ein wahres Genießer-Buch für alle, die mit gutem Essen das Beste aus dem edlen Tropfen holen möchten.
DK Verlag, ISBN 978-3-8310-3867-1, 192 Seiten, 19,95 Euro.

Toskana in meiner Küche

Spannende Geschichten von einer echten Sizilianerin und 70 klassische und ungewöhnliche Rezepte aus der Toskana, die gelingen und wunderbar schmecken!

DK Verlag

Mitgebracht hat die Autorin nicht nur spannende Geschichten und Porträts über interessante Menschen von der Winzerin bis zum Eismann, sondern auch wie immer ein Meer an schwelgerischen Fotos. Den Hauptteil des Buches machen die leckeren Rezepte aus. Dabei sind populäre Gerichte, echte Klassiker aus der Toskana wie Panzanella oder Bistecca alla Fiorentina, aber auch weniger Bekanntes wie Kastanienküchlein mit süßsauren roten Zwiebeln, das bisher leider nicht den Weg zu uns einen wirklich authentischen kulinarischen Einblick in diese beliebte Region – natürlich durch die persönliche Brille Cettinas, die als einziges Ziel hatte, die wahre Toskana zu finden.
DK Verlag, ISBN 978-3-8310-4172-5, 240 Seiten, 28 Euro.

Beitragsbild: ©at Verlag

 

Weitere Neuerscheinungen finden Sie HIER.