Kunst-Tipp: "Local Histories" im Hamburger Bahnhof

Kunst-Tipp: "Local Histories" im Hamburger Bahnhof

Kunstfans aufgepasst: Die Ausstellung „Local Histories“ im Hamburger Bahnhof spürt Beziehungen und Bedingungen der Kunstproduktion in der zweiten Jahrhunderthälfte in New York, Düsseldorf, Berlin, L.A. und Köln auf. Gezeigt werden Werke aus der Friedrich Christian Flick, der Sammlung der Nationalgalerie und Leihgaben.

Jason Rhoades
Fucking Picabia Cars with Ejection Seat, 1997 / 2000
© The Estate of Jason Rhoades / Courtesy The Estate of Jason Rhoades, Hauser & Wirth and David Zwirner, New York/London/Hong Kong / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Roman März

Spannende Zusammenhänge:Welche Kunst war prägend für Donald Judd? Was verbindet Konrad Lueg, Sigmar Polke und Gerhard Richter? Welche Galerien haben Bruce Nauman oder Jenny Holzer in ihren frühen Karrierephasen unterstützt? Mitunter ungewöhnliche Werk-Aufstellungen liefern Momentaufnahmen aus dem New York und Düsseldorf der 1960er- und 1970er-Jahre, dem Köln der 1980er-, dem Berlin und Los Angeles der 1990er Jahre. Ein Muss für alle Kunst- und Kultur-Fans, die einmal hinter die Kulissen blicken möchten und die Zusammenhänge der einzelnen Stilrichtungen, Orte und Künstler-Szene erforschen möchten.

 Auf einen Blick 

Was? Ausstellung „Local Histories“

Wann? 15.12.2018 bis 29.09.2019

Wo? Hamburger Bahnhof,Museum für Gegenwart, Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

Tickets: ab 14 Euro, ermäßigt ab 7 Euro

Weitere Infos: https://www.smb.museum/home.html

Aufmacherbild: George Segal, Man Installing Pepsi-Sign, 1973

© The George and Helen Segal Foundation / VG Bild-Kunst, Bonn 2018 / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Andres Kilger