Den ganzen Tag im Büro? 5 Dehnübungen zum Entspannen

Den ganzen Tag im Büro? 5 Dehnübungen zum Entspannen

Wer kennt es nicht – Kopf- oder Rückenschmerzen, eine verkrampfte Schulterpartie oder verspannte Nackenmuskulatur nach einem langen Tag im Büro. Unser Körper sendet uns Signale in Form von kleinen Alltags-Wehwehchen und möchte damit sagen, dass wir für etwas mehr Entspannung im Alltag sorgen sollten. Denn Dauerstress hält keiner aus. Darum haben wir kurzerhand die effektivsten Übungen zusammengestellt, die leichten Verspannungen und anderen Schmerzen den Kampf ansagen und für rundum mehr Wohlbefinden sorgen. Probieren Sie es aus!

Verspannungen lösen – Dehnübung für die seitliche Halsmuskulatur

So geht’s: Entspannen Sie Ihre Schulterpartie und lassen Sie Ihre Arme locker hängen. Neigen Sie den Kopf nach rechts und drücken Sie die linke Schulter nach unten. Sie können die Dehnung zusätzlich mit der linken Hand verstärken, dabei aber sanft sein und keinen Schmerz verspüren. Halten Sie diese Position für 3 Atemzüge und lockern Sie Ihre Schulterpartie danach auf. Wiederholen Sie die Dehnung auf der anderen Seite für ebenfalls 3 Atemzüge.

Effekt: Diese intensive Dehnung entspannt Ihre seitliche Halsmuskulatur.

Schulterverkrampfungen auflockern  

So geht’s: Haken Sie die Finger auf Brusthöhe ineinander und achten Sie darauf, dass Ihre Ellenbogen nach außen zeigen. Ziehen Sie diese nun fest auseinander und drücken Sie Ihre Schulterblätter sanft zusammen. Halten Sie die Anspannung für 3 Atemzüge. Wiederholen Sie diese Übung wenn möglich 10 Mal nacheinander.

Effekt: Mit dieser Übung kräftigen Sie die Muskulatur in der Schulterregion und beugen so Verkrampfungen vor.

Wellness für die Beine

So geht’s: Öffnen Sie die Beine hüftbreit und setzen Sie sich auf das vordere Ende eines Stuhls. Ziel ist es, dass die Oberschenkelrückseite möglichst wenig Kontakt mit der Stuhlfläche hat. Formen Sie mit beiden Händen eine Faust und klopfen Sie auf die Außenseite Ihrer Oberschenkel in Richtung Knie. Führen Sie danach dieselben Klopfbewegungen an der Innenseite durch – diesmal aber vom Knie in Richtung Oberkörper. Wiederholen Sie diese Übung 5 Mal und wechseln Sie dann zum anderen Bein.

Effekt: Diese Übung fördert die Durchblutung Ihrer Beine und lockert die Oberschenkelmuskulatur.

Rotationen der Wirbelsäule

So geht’s: Vor allem im Yoga werden Rotationen der Wirbelsäule angewandt, um die Rückenmuskulatur aufzulockern.

Wichtig ist es, die Wirbelsäule in der Einatmung lang zu machen und in der Ausatmung von einer Seite zur anderen zu drehen. Diese Übung können Sie auch problemlos auf Ihrem Bürostuhl absolvieren und Ihrem verspannten Nacken Linderung schaffen. Wiederholen Sie diese Rotationen 10 Mal.

Effekt: Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich werden sich lösen.

Brustkorb öffnen und strecken

So geht’s: Durch lange Stunden am Computer wird unsere Haltung negativ beeinträchtigt. Die Schultern fallen dann oft nach vorne und wir bekommen einen Rundrücken, den die Halsmuskulatur wieder ausgleichen muss. Darum setzen Sie sich kerzengerade auf Ihrem Schreibtischstuhl hin und strecken Sie Ihren Brustkorb in kurzen Abständen nach vorne und wieder in die gerade Position zurück. Wiederholen Sie diese Übung 10 Mal.

Effekt: Eine Entlastung der Wirbelsäule und des Rückens tritt ein und Ihre Haltung wird verbessert. Aufrecht sitzen ist das A und O!